Digitale 4.0: The Ultimate Guide

Heutige Unternehmen begrüßen und adaptieren das Konzept der "Industrie 4.0". Diese digitale Revolution ist eine Mischung aus Cloud Computing, künstlicher Intelligenz, Industrial-Internet-of-Things (IIOT), maschinellem Lernen, Mensch-Maschine-Schnittstellen und fortschrittlicher Analytik, die auf eine Verbesserung des Managements, der Geschäftsabläufe, Geschäftsmodelle und Kundenreichweite abzielt, indem sie Prozesse einfacher und zugänglicher macht denn je.

Was sind die Vorteile der Umstellung von traditionellen Methoden auf digitale Technologien? Welche Vorteile können Sie von der Implementierung der digitalen Transformation in verschiedene Geschäftsmodelle erwarten? Welche Auswirkungen hat Industrie 4.0 auf die Lieferkette und die Gesellschaft insgesamt? Was sind die Herausforderungen und Probleme im Zusammenhang mit Digital 4.0? Dieser Artikel wird sich bemühen, all diese Fragen zu beantworten und gleichzeitig einen umfassenden Überblick über das Thema zu geben.

INHALTSVERZEICHNIS

Abschnitt 1: Nutzen & Vorteile von Digital 4.0

  • Höhere Effizienz, Qualität & Arbeitsproduktivität
  • Verbessertes Kundenerlebnis
  • Reduzierte Betriebskosten
  • Höhere Geschäftseinnahmen
  • Verstärkte Innovationsfähigkeit
  • Strategische & operative Beweglichkeit
  • Dezentralisierte Entscheidungsfindung
  • Informationstransparenz
  • Interoperabilität
  • Vorhandensein von technischer Unterstützung
  • Vorhandensein von Echtzeit-Betriebsintelligenz

Abschnitt 2: Auswirkungen der Implementierung von Industrie 4.0

  • Einfluss auf sozioökonomische Faktoren
  • Qualifikations- und Wissensanforderungen an die Mitarbeiter
  • Auswirkungen auf den Produktlebenszyklus
  • Industrie-Wertschöpfungskette
  • Verbesserte Maschinensicherheitsmaßnahmen
  • Die Problematik von IT- und Cyber-Sicherheit
  • Neubewertung von Business- und Service-Modellen

Abschnitt 3: Herausforderungen und Probleme der Industrie 4.0

  • Ungelernte Arbeiter werden redundant
  • Themen der IT-Sicherheit
  • Fehlende Regulierung
  • Widerstand gegen Veränderungen
  • Mangel an kompetenten Mitarbeitern für die Umsetzung der Industrie 4.0
  • Technische Probleme beim Thema geistiges Eigentum
  • Rechtliche Fragen und Datensicherheit
  • Hoher anfänglicher Kapitalbedarf bei der Implementierung der Industrie 4.0
  • Mangelndes Engagement bei traditionellen Führungskräften und oberem Management

Abschnitt 4: Digital 4.0 und was es für Ihr Unternehmen bedeutet

Nutzen & Vorteile von Digital 4.0

Viele Unternehmen auf allen Kontinenten und Ländern bewerten sich selbst als hochgradig digitalisiert, insbesondere in der Fertigungsindustrie. Mehrere produzierende Unternehmen haben ihre Betriebstätigkeit schrittweise vollständig digitalisiert. Unternehmen sind in zunehmendem Maße bereit, beträchtliche Beträge aus ihrem Umsatz in die digitale Transformation zu investieren, wodurch sich das revolutionäre Konzept der Industrie 4.0 in der Unternehmenswelt und Lieferkette durchzusetzen beginnt. Nachfolgend sind einige Vorteile der digitalen Transformation und Industrie 4.0 aufgeführt.

1. Höhere Effizienz, Qualität & Arbeitsproduktivität

Higher efficiencies with Digital 4.0

Forschungen haben ergeben, dass Unternehmen in allen Ländern der Meinung sind, dass Produktentwicklung und Engineering sowie die vertikalen Wertschöpfungsketten in großem Umfang von der Digitalisierung profitieren. Maschinelles Lernen kann mittlerweile Antworten darauf geben, wie die Produktion beschleunigt werden kann und welche Elemente übermäßig Zeit und Ressourcen beanspruchen. Ebenso können auf diesem Wege Mitarbeiter hinsichtlich einer erforderlichen Reparatur und Wartung von Geräten und Maschinen gewarnt werden.

Digitale Technologien wie Analytik und Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMI) haben eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Qualität und Arbeitsproduktivität dieser Produkte eingenommen. Auf der anderen Seite hat die digitale Vision den Unternehmen geholfen, die benötigten Kompetenzen für eine Steigerung der Effizienz und Optimierung der Qualität und Produktion zu bestimmen.

Praktische Tipps:

Tipp 1. Automatisieren Sie die Berichterstattung

Legen Sie fest, welche Berichte regelmäßig erstellt werden müssen. Erfahren Sie mehr über den genauen Zweck der einzelnen Geschäftsberichte und bringen Sie in Erfahrung, welche Daten erhoben werden müssen. Seien Sie sich über das Ergebnis jedes erstellen Berichts im Klaren. Nutzen Sie Business Intelligence, Management Informationssysteme sowie Tools zur Automatisierung von Geschäftsberichten, um die selben Ergebnisse und Berichte zu erzielen, ohne dass ein menschliches Eingreifen erforderlich ist.

Tipp 2. Erstellen Sie ein System für Beurteilungen und Feedback

Verbessern Sie ständig die Mitarbeiterleistung, mittels eines Beurteilungs- und Feedback-Systems. Dieses System wird die Lücke zwischen den Planungs- und Controlling-Prozessen einer Unternehmensorganisation schließen. Die Endergebnisse weichen möglicherweise von den ursprünglich geplanten Ergebnissen ab und müssen eventuell korrigiert werden. Dies kann mit Hilfe von Evaluierungsprozessen geschehen, die den Planungs- und Organisationsprozessen Feedback für eine höhere Effizienz und Effektivität geben.

2. Verbessertes Kundenerlebnis

Die Technologie hat eine Verbindung von Funktionen sowohl für Verkäufer als auch Verbraucher möglich gemacht - von der Bearbeitung von Online-Bestellungen bis hin zur Analyse von Produktdaten zur Verbesserung des Kundenservices. Unternehmen räumen ein, dass sie Datenanalysen in verschiedenen Bereichen wie Fertigung, Produktverbesserung und Kundenbeziehungen intensiv nutzen.

Die Datenanalyse verspricht viele Vorteile bei der Steigerung der Kundenzufriedenheit, und Unternehmen stellen Datenwissenschaftler, Algorithm-Engineering-Personal und C-Level-Führungskräfte ein, um ihre Kundenbeziehungen verbessern zu können. Die Kunden setzen zunehmend auf digitale Werkzeuge und es ist ratsam, allerorts eine starke Präsenz aufzubauen.

Praktische Tipps:

Tipp 1. Binden Sie Ihre High-End-Kunden

Erstellen Sie eine Liste aller High-End-Kunden, die in der Vergangenheit Produkte gekauft oder die Dienstleistungen Ihres Unternehmens in Anspruch genommen haben. Erstellen Sie eine Excel-Tabelle und erfassen Sie die Umsätze der einzelnen Kunden in den letzten fünf Monaten. Verwenden Sie Data Analytics, um die Ergebnisse auszuwerten. Finden Sie gegebenenfalls heraus, warum der Kunde in einem bestimmten Zeitraum nichts von Ihnen gekauft hat. Melden Sie sich per E-Mail beim Kunden und bitten Sie um Feedback und Vorschläge.

Tipp 2. Gewinnen Sie passive Kunden mit maßgeschneiderten Angeboten

Vergleichen Sie die Kontaktliste mit den Kunden, die Ihren Newsletter abonniert haben und den Kunden, die früher bei Ihnen Produkte erworben haben. Erstellen Sie mit Hilfe von Data Analytics eine dritte Kontaktliste, die aus Kontakten besteht, die an Ihren Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind. Locken Sie diese Kunden mit maßgeschneiderten Angeboten, die auf deren Budget oder die speziellen Bedürfnissen zugeschnitten sind.

Tipp 3. Belohnen Sie Ihren profitabelsten Kunden

Erstellen Sie ein Kundenbindungsprogramm, um Ihren Umsatz zu steigern. Lassen Sie Ihre Kunden Treuepunkte sammeln, die in kostenlose Artikel, Produkte und Dienstleistungen umgewandelt werden können, die Sie anbieten. Stellen Sie sicher, dass Ihr Treueprogramm sowohl bei Ihrem Kundenstamm als auch in der Öffentlichkeit bekannt ist.

3. Reduzierte Betriebskosten

Globale Unternehmen erwarten in den nächsten fünf Jahren erhebliche Gewinne über digitale Plattformen, deren Kosten dabei deutlich gesunken sind. Diese Kostensenkungen implizieren keine Beeinträchtigungen für die Effizienz der Branchen.

Beispielsweise kann eine vorausschauende Instandhaltung Produktionsausfälle um 70 % und damit die Gesamtbetriebskosten (TCO) von Produktionsanlagen deutlich senken, so ein von der Universität Patras veröffentlichtes Forschungspapier. Die Fertigung mittels digitaler Technologie ermöglicht eine mengengenaue Beschaffung, wodurch die Lagerhaltungskosten gesenkt und Umsatzeinbußen vermieden werden.

Praktischer Tipp:

Senken Sie die Finanzausgaben

Egal wie gering der Aufwand ist, Sie müssen ihn trotzdem erfassen. Nutzen Sie zuverlässige Budget-Tools und Plattformen, beispielsweise Expensify oder Xpenditure. Analysieren Sie das Ausgabeverhalten von Mitarbeitern und Führungskräften und stellen Sie sicher, dass diese ihr Spesenbudget nicht überschreiten. Sobald alles erfasst ist, können Sie Probleme mit Spesen angehen.

Auswirkungen der Implementierung von Industrie 4.0

1. Einfluss auf sozioökonomische Faktoren

Menschen nutzen und interagieren heute häufiger mit künstlicher Intelligenz und Unternehmen nutzen diese für Effizienz und Genauigkeit in ihren Geschäftsprozessen. Digitalisierte Unternehmen benötigen von ihren Mitarbeitern neue Fähigkeiten auf höherem Niveau. Mit Automatisierung und KI als langfristigen Lösungen können einige Arbeitsplätze bereits heute als obsolet angesehen werden. Es wird jedoch eine Nachfrage für die neuen Berufsbilder geschaffen. Neue Arbeitsplätze erfordern neue Fähigkeiten im Einklang mit technologischem Fortschritt, wie z.B. der des Datenwissenschaftlers und Website-Designers. Diese Berufsbilder nehmen die Plätze der obsolet gewordenen Jobs ein.

Die verbesserte digitale Vision der Industrie 4.0 ermöglicht eine bessere Antizipation und Entdeckung von Talenten. Die Industrie 4.0 geht darüber hinaus von höheren Unternehmensumsätzen aus. Sie hat sogar den Zugang zu Bildung erleichtert und damit die Menschen ermutigt, selbst Unternehmer zu werden. Industrie 4.0 wird eine prosperierende Weltwirtschaft schaffen. Mit dem Aufkommen all dessen kann man weltweit mit einer stark wachsenden Wirtschaft rechnen.

2. Dieses wird sich auf die Anforderungen hinsichtlich der Fähigkeiten und des Wissens von Mitarbeitern auswirken. 

Skillfull employees with Digital 4.0Der globale Arbeitsmarkt wird sich auf diesen technologischen Wandel einstellen müssen. Im Zuge der Veränderungen in der Industrie entwickeln sich auch die von der menschlichen Belegschaft geforderten Fähigkeiten und Kenntnisse drastisch. Automatisierung wird die menschliche Arbeitskraft bei einigen prinzipiell repetitiven Tätigkeiten ersetzen müssen. Das bedeutet, dass die Entwicklung und Übung nützlicher Fähigkeiten und Kenntnisse im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit künftiger Arbeitnehmer weltweit stehen sollte, ebenso wie die Entwicklung der Unternehmen im Zuge der technologischen Veränderungen der heutigen Generation. Es wird empfohlen, dass Unternehmen Schulungsprogramme für ihre Mitarbeiter anbieten. Schulung ist notwendig, damit die Belegschaft den Geschäftsanforderungen der digitalen Revolution gerecht werden kann.

3. Auswirkungen auf den Produktlebenszyklus.

Positiv betrachtet verkürzt Industrie 4.0 zwar die Produktlebenszyklen, verbessert jedoch die Nutzungsqualität innerhalb dieser Dauer. Die Anwendung von künstlicher Intelligenz in der Automatisierung und beim Einsatz von Robotern minimiert Fehler bei der Produktion. Social Media-Marketing steigert den Umsatz und reduziert zudem die Verweildauer der Produkte im Lager, was bei der Bewältigung kürzerer Produktlebenszyklen hilft. Die Datenanalyse ermöglicht eine weitere Anpassung der Produkte an die individuellen Präferenzen der Zielgruppen. Dadurch erhöht sich der Marktanteil des Unternehmens.

Herausforderungen und Probleme der Industrie 4.0

Trotz der Richtigkeit der Aussage, dass die Industrie 4.0 viele Facetten des Geschäftsbetriebs positiv beeinflussen wird, sind die Herausforderungen und Probleme dieses neuen Industriezeitalters signifikant und fordern die Unternehmen heraus. Im Folgenden sind einige der Aufgaben und Probleme von Digital 4.0 aufgeführt.

1. Ungelernte Arbeiter werden redundant

Mit dem Technologiewandel und der Übernahme von Produktion und Betriebstätigkeiten durch Automatisierung und künstliche Intelligenz können Arbeitsplatzverluste für Mitarbeiter mit mangelnder digitaler Kompetenz auftreten. Die arbeitende Bevölkerung muss sich der Nachfrage nach neuen Qualifikationen durch den internationalen Arbeitsmarkt stellen und die entsprechend von den Digital 4.0-Unternehmen geforderten Fähigkeiten ausbilden.

2. Themen der IT-Sicherheit

Sicherheit ist ein weiteres Thema bei der Implementierung von Digital 4.0. Versagt das Sicherheitssystem, drohen dem Unternehmen erhebliche Funktionsstörungen im Geschäftsbetrieb. Dieses Problem verlangt, dass sich Führungskräfte persönlich um Sicherheitsfragen kümmern. Möglicherweise entscheiden sie sich sogar für die Einstellung eines Experten mit entsprechenden Kenntnissen und Fähigkeiten zur Leitung eines leistungsfähigen Cybersicherheitsteams innerhalb der Unternehmensorganisation. Ein Unternehmen sollte um jeden Preis Schwachstellen in seinen IT-Systemen verhindern, da andernfalls die gesamte Organisation gefährdet wäre.

3. Fehlende Regulierung

Um die digitale Revolution erfolgreich zu gestalten, bedarf es einer angemessenen Regulierung. Ohne ordnungsgemäße Regulierung könnte der Übergang zu Digital 4.0 in einem Totalversagen enden. Das Fehlen angemessener und effizienter Regulierungen führt zu unorganisierten Systemen und einem Mangel an kohärenten Aktionsplänen. Hier gibt es ein großes Fehlerpotenzial bei den Unternehmen im Prozess der Einführung von Digital 4.0. Die Neubewertung von Organisationsdiagrammen und die entsprechende Delegierung von Aufgaben sollte Teil der Auseinandersetzung mit diesem Thema sein. Die Erstellung eines kohärenten Aktionsplans stellt auch die Unternehmensharmonie und den kontinuierlichen, organisierten Betrieb sicher. Auch die Erstellung von die digitale Umsetzung betreffenden Unternehmensrichtlinien würde das Risiko mindern.

Digital 4.0 und was es für Ihr Unternehmen bedeutet

Die Umsetzung der digitalen Industrie 4.0 schafft eine Unzahl an Chancen für die Unternehmen. Allerdings stellen die mit der Industrie 4.0 einhergehenden Herausforderungen manche Menschen vor schwer zu bewältigende Probleme.

Die Teilnahme an einem Kurs über digitale Transformation oder digitales Business-Management an einer erstklassigen europäischen Business School mit etabliertem Ruf für ihre hochgradig wettbewerbsfähigen und praxisorientierten Absolventen kann Ihnen die entsprechenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Weisheiten vermitteln, die unerlässlich sind, wenn Sie Ihr Unternehmen an der Spitze der Industrie 4.0 positionieren wollen.

Entdecken Sie die Fülle der digitalen Programme von IMD zu erschwinglichen Studiengebühren für den besten Return-on-Investment, wenn Sie Ihr Unternehmen digital kompetent und zukunftsfähig machen möchten.