Ankündigung der IMD World Talent-Rangliste 2018

Im November 2018 veröffentlichte IMD die fünfte Ausgabe des jährlichen World Talent Report. Der Bericht deckt alle 63 Länder des IMD World Competitiveness Yearbook ab.

Die IMD World Talent-Rangliste 2018 in Kürze

Die IMD World Talent-Rangliste basiert auf den Leistungen der Länder in drei Hauptkategorien - Investitionen und Entwicklung, Attraktivität und Bereitschaft. In den drei Kategorien wird bewertet, wie die Länder in einer Vielzahl von Bereichen abschneiden. Dazu gehören Bildung, Ausbildung, betriebliche Schulungen, Sprachkenntnisse, Lebenshaltungskosten, Lebensqualität, Gehälter und Steuersätze.

Zur Erstellung der Rangliste werden harte Daten und Antworten auf die IMD Executive Opinion Survey verwendet. Die letztgenannte jährliche Erhebung enthält Angaben von über sechstausend Führungskräften aus 63 verschiedenen Volkswirtschaften.

» Laden Sie die IMD World Talent-Rangliste 2018 herunter

Westeuropa führt, Osteuropa bleibt zurück, Nordamerika zeigt starke Performance

Die Schweiz bestätigt auch in diesem Jahr ihre Rolle als wichtiger globaler Knotenpunkt für Nachwuchskräfte.  Bei Investitionen und Entwicklung liegt sie an 4. Stelle, bei den Attraktivitäts- und Bereitschaftsfaktoren an 1. Stelle. Darüber hinaus gehören mehrere europäische Länder zu den 25 wettbewerbsfähigsten Talenten. Belgien (11.), Zypern (15.), Portugal (17.), Irland (21.), Vereinigtes Königreich (23.) und Frankreich (25.) vervollständigen diese Liste.

Die Schweiz führt das Talent-Ranking zum fünften Mal in Folge an, was ihre Rolle als wichtiger globaler Talentknotenpunkt bestätigt. Bei Investitionen und Entwicklung liegt sie an 4. Stelle, bei den Attraktivitäts- und Bereitschaftsfaktoren an 1. Stelle.

Dänemark liegt in der Gesamtwertung auf Platz 2.

Norwegen findet sich unter den besten drei und ist dank verbesserter Indikatoren wie denen der öffentlichen Bildungsausgaben und Bereitschaft seines Talentpools im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze vorgerückt.

Talent 1 year

More information